Exploring Inkscape / Inkscape entdecken

I can’t draw, I can’t paint and I don’t know anything about graphics editors. Well, I know how to use photo manipulation software, but I don’t know anything about programs designed for drawing or painting.

When I came across a description of Inkscape, a complex, free vector graphics program, I downloaded it and checked it out. I understood the beginner’s tutorial right away, well, sort of.

Ich kann nicht zeichnen, ich kann nicht malen und ich verstehe nichts von Grafikprogrammen. Also von Programmen zur Fotobearbeitung schon, aber nicht von Programmen, die zum Zeichen und Malen gedacht sind.

Als ich dann zufällig eine Beschreibung von Inkscape, einem umfangreichen, kostenlosen Vektorgrafikprogramm fand, hab ich’s einfach mal runtergeladen und angeschaut. Wenigstens das Einsteigertutorial hab ich gleich verstanden, also einigermaßen.

Yesterday I experimented a little with the program. I created the picture above after reading the a fair share of the tutorials that came with the software.

When I had accomplished that much I watched video tutorials. I had no idea for a cool little graphics project that wouldn’t take too much time. If you haven’t tried it yet, I can tell you creating graphics is time consuming. It just takes forever, if you are not familiar with the program to begin with.

Even someone with my level of geekiness ends up scrap happy when one line or shape finally looks like it was meant to after trying for some 10 minutes. It’s better to to play with a program in the beginning and simply make do with the chance results you get.

Eventually I experimented with all kinds of features and effects. The only presentable result I got is the picture below, which is based on a photo I recently took of myself.

Gestern habe ich das Programm dann mal näher begutachtet. Die Grafik oben kriegt man hin, wenn man sich mit dem Tutorial, das zum Programm dazu gehört, ein bisschen beschäftigt.

Danach habe ich noch ein paar Videoanleitungen angeschaut, aber eine tolle Idee, für eine kleine, feine Grafik, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen würde, hatte ich nicht. Allen, die es noch nie probiert haben, sei gesagt, dass Grafiken erstellen ziemlich aufwändig ist und sehr, sehr lange dauert, wenn man nicht mal das Grafikprogramm kennt.

Da ist auch eine erfahrene Computerhexe wie ich froh, wenn sie nach 10 Minuten mal eine Linie oder eine Form so auf dem Bildschirm hat, wie sie das wollte. Besser ist, man lässt sich zunächst von den Ergebnissen seiner Experimente überraschen.

Aber ein wenig habe ich noch mit den Menüs und Effekten herumgespielt. Und dabei ist das Bild unten rausgekommen. Es basiert auf einem Foto, dass ich neulich von mir gemacht habe.

Inkscape is no technically mature program yet. Every once in a while it randomly changes window sizes and it crashed once while I was using it (just the program, I could still end it using the task manager). Some features didn’t work or at least didn’t seem to work, that may have been my fault. I like the program anyway. I am grateful for the opportunity to just download and test such a complex program for no other reason than curiosity and with no obligations. I’ll certainly play with the program again, maybe I’ll even use it regularly …

Ein ausgereiftes Programm ist Inkscape noch nicht, ab und zu ändert es eigenmächtig die Fenstergrößen und einmal ist es mir beim Rumprobieren abgestürzt (nur das Programm, ich konnte es mit dem Task Manager beenden). Manche Funktionen gingen nicht – oder schienen nicht zu gehen, das mag an mir gelegen haben. Mir gefällt es trotzdem. Einfach mal aus Neugier so ein umfangreiches Programm probieren zu können, ist eine feine Sache. Ich werde sicher noch öfter damit herumspielen, vielleicht wird mehr draus …

Advertisements

3 thoughts on “Exploring Inkscape / Inkscape entdecken

    • Oh, danke für den Link! Gudruns Blog kannte ich noch nicht.
      Inkscape ist vom Typ her ein ähnliches Programm wie Illustrator, einfacher, aber dafür kost’s halt nix. Deshalb hab ich mich ja so gefreut, denn ein gutes Grafikprogramm kostet ein paar hundert Euro und wer gibt die aus, wenn er nicht mal eine Ahnung hat, worum es geht?

      • Ja, das stimmt, sowas ist teuer. Das hat mich bisher auch gebremst. ich werde mir auch mal Inkscape anschauen, denn so ein Grafikprogramm würde mich auch sehr interessieren.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s