Unimaginable Chocolate Soup / Unvorstellbare Schokoladensuppe

When I tell people about my favourite soup, I keep looking into confused faces and get equally confused comments, because I love White Chocolate Soup.

Let me explain:

Wenn ich Leuten von meiner Lieblingssuppe erzähle, blicke ich in völlig verständnislose Gesichter oder nehme verwirrte Kommentare zur Kenntnis, denn ich liebe weiße Schokoladensuppe.

Das werde ich jetzt mal ganz genau erklären:

Ingredients:
4                 shallots
1                 yellow bell pepper
7            oz white chocolate, small pieces or grated
3         tbsp butter
1       clove garlic
1 1/4  cups dry white wine
5        cups vegetable broth
1        dash chili powder or flakes
2           tsp freshly grated ginger
1          cup light cream
2         tbsp lemon juice
1           tsp lemon zest
black pepper
salt

Zutaten:
4               Schalotten
1               gelbe Paprika
200        g weiße Schokolade, grob zerkleinert
40          g Butter
1               Knoblauchzehe
300       ml trockener Weißwein
1200     ml Gemüsebrühe
1      Prise Chili gemahlen oder einige Chiliflocken
2           TL frischen, geriebenen Ingwer
200       ml Sahne
2          EL Zitronensaft
1          TL Zitronenschale
schwarzer Pfeffer
Salz

Preparation:

Zubereitung:

Peel the bell pepper. It can easily be done if you grill pieces of it until the skin begins to turn black and bubbles are forming. Cover the hot pepper with a dish cloth while it is cooling to keep it moist, it helps to remove the skin easily.

Die Paprikaschote enthäuten. Dazu wird die Paprikaschote in Stücke geschnitten und unter den Grill des Backofens geschoben bis die Haut anfängt schwarz zu werden und Blasen zu schlagen. Die heißen Paprikastücke aus dem Ofen nehmen und mit einem Geschirrtuch abdecken, dann bleiben sie feuchter und die Haut lässt sich nach dem Abkühlen leicht abziehen.

Peel and dice scallions, cut pepper into small pieces, crush garlic clove (with a wide blade).

Die Schalotten schälen und fein würfeln. Paprika in kleine Stücke schneiden, Knoblauchzehe andrücken (mit einer breiten Messerklinge quetschen).

Melt butter, sauté scallions, add garlic.

Butter erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen, Knoblauchzehe und dazugeben.

Add white wine and simmer until half of the liquid has evaporated, remove garlic.

Mit Weißwein aufgießen und um die Hälfte einreduzieren. Knoblauchzehe wieder rausnehmen.

Add broth, pepper, lemon juice, ginger and chili, simmer for 10 minutes.

Mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die gewürfelte Paprikaschote, Zitronensaft, Ingwer und Chili dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen.

Add cream, bring to a boil again and puree with an immersion blender. Add chocolate while stirring constantly until all the chocolate has melted. Season with lemon zest, salt and pepper.

Die Sahne dazugeben und nochmals aufkochen lassen und mit einem Pürierstab pürieren. Die Schokolade unter ständigem Rühren dazugeben und so lange rühren bis sie aufgelöst ist. Mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken.

What does it taste like?
I’m afraid you’ll have to find out for yourself. There is no distinct taste of chocolate or onions, it isn’t sweet or hot. It’s a creamy soup with a fresh, lemony touch and a surprising blend of flavours. Although it is a vegetarian dish, it is certainly not diet food. I often eat the soup when I don’t feel well, the blend of spices helps kill germs and the soup is very nourishing, but easy to digest. It also freezes well.

Und wie schmeckt das?
Ich fürchte, das werdet ihr probieren müssen. Es schmeckt nicht deutlich nach Schokolade, nicht stark nach Zwiebeln und ist nicht süß oder scharf. Es ist eine cremige Suppe mit einer frischen Säure und einer verblüffenden Aromenmischung. Die Suppe ist vegetarisch und sicher nicht zum Abnehmen geeignet. Ich esse sie besonders gern, wenn ich kränkle, denn die Gewürzmischung wirkt antibakteriell und die Suppe macht satt, ohne den Magen zu strapazieren. Man kann sie gut einfrieren.

Additional notes:
If you don’t wish to use wine for cooking, you’ll get good results with a juice – vinegar mix as well. I haven’t tried it though.

A mix of artificial light and flash light makes weird colours. A biligual food blog requires a lot of time and passion.

Anmerkungen:
Wer keinen Wein zum Kochen verwenden möchte, wird sicher mit einer Saft-Essig Mischung gute Ergebnisse erzielen. Ich habe es allerdings nicht ausprobiert.

Ich mag nicht  mit Blitz und Kunstlicht fotografieren. Das gibt furchtbare Farben. Ein zweisprachiger Kochblog ist was für Wahnsinnige.

Advertisements

26 thoughts on “Unimaginable Chocolate Soup / Unvorstellbare Schokoladensuppe

  1. Aussehen tut es – zumindest auf dem ersten Bild – wie Käsefondue. Bloss, dass unser Nationalgericht wesentlich schneller zubereitet ist. Ich ess glaub die Schokolade lieber so.

    • Bei kurzen Erklärungen zu Fotos finde ich das recht übersichtlich, aber bei diesem langen Post habe ich schon gegrübelt, ob ich nicht zwei Versionen machen soll. Aber alle Fotos zweimal posten, wollte ich dann auch nicht.

  2. Personally, I would rather eat the white chocolate. 😀 But it is a very unusual soup. I am considering making it for my visiting cousins, who are vegetarian. Would white grape juice do instead of the wine, I wonder?

    • The purpose of using wine is to retain the acid in it. I think grape juice would be too sweet and contain too little acid. I’d either try grapefruit juice with a little lime or lemon juice or apple juice with some mild, white vinegar. I’d make the blend taste decidedly sour, but not too sour to drink. Since the blend would contain more acid than wine, I’d use less. 3/4 to 1 cup should be enough.

  3. Das hört sich ja mal sehr interessant an. Das mit der Zweisprachigkeit bei Kochbeiträgen empfinde ich auch oft als Wahnsinn.
    Dir einen schönen Tag. 🙂

    • Nachdem ich jetzt deinen Blog gesehen habe, verstehe ich, wie du das meinst. 😉 Das Übersetzen stört mich nicht, aber die Konvertierei in exzentrische Einheiten, für Leute, die Butter mit Löffeln abmessen.

  4. I’ve not heard of white chocolate soup, but the Mexican tradition here in Texas includes mole (pronounced in two syllables, mo-le), a sauce made with dark, unsweetened chocolate and various seasonings. I’ve sometimes used mole to flavor vegetable soup.

    • I read up on mole, sounds interesting, but way too hot for me.
      The chef who taught me to make the chocolate soup in a workshop used dark chocolate for a stag stew recipe. I tried the stew and liked it, but since I seldom eat meat, I don’t cook any. Stag stew is definitely beyond my skills.

      • What a coincidence that you should be writing about a stag on the day when I posted a picture of a deer’s antler.

        As for mole, it needn’t be made very hot. I always use a mild version because I prefer flavor to hotness.

  5. Jetzt hab ich mich erst einmal wieder bei Dir durchgearbeitet. Ich hatte ja doch etwas verpasst, als ich mal kurz unterwegs war. Dein Suppenrezept habe ich mir jetzt gleich mal für demnächst vorgemerkt. Ich könnte mir denken, dass das ganz lecker schmeckt 🙂

  6. Am I allowed to comment in English? 🙂 Thank you so much for writing this – I think I’ll give it a shot! Dave’s a mean soup maker so I might even be able to outsource it.

  7. Wow, die klingt ja lecker! Zu dumm, dass ich keine weiße Schokolade zu Hause habe, sonst hätte ich sie jetzt gleich ausprobiert… Ist aber schon ausgedruckt für den nächsten Einkauf! Danke!

    • Nicht wundern, wenn du dich bis kurz vor fertig fragst, ob das was wird. Es ergibt wirklich erst alles ein harmonisches Ganzes, wenn die Schokolade geschmolzen ist.

  8. Pingback: Retrospective: A Year of Blogging / Jahresrückblick | Bilingual Gallery

  9. Pingback: Markt und Küche « Kleine Siege

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s