Flood Fascination

If you have never been to the southern river bank, you may think this flood is no big deal.

Wenn man das Ufer nicht kennt, sieht es gar nicht so dramatisch aus.

But this is the view from the other side. Valves make sure the water doesn’t flow back into the drains from the river and floods basement and the small square where all the fascinated watchers are standing now.

Es sei denn, man schaut auch mal von der anderen Seite. Nur wegen der Rückstauventile sind Keller und auch der Platz, auf dem die Leute stehen, trocken geblieben, sonst hätten sich die Gullis in sprudelnde Quellen verwandelt.

This is the ivy gate on the other side of the red house, the one you can see on the top photo, about two years ago when water levels were normal.

Das ist das Efeutor auf der anderen Seite des roten Hauses, das man auf dem oberen Fotos sehen kann bei normalem Flusspegel vor zwei Jahren.

Advertisements

Common Brimstone / Zitronenfalter

These butterflies are rather reluctant models. They usually rest with their wings touching each other in some bush, so only the underside of the wings can be seen and then they simply look white, a little hint of yellow may be visible, but it would be hard to convince someone it was indeed a Brimstone, not a White. So I was very lucky this hungry male patiently posed for me on a sunny day in July on a pink blossom.

Zitronenfalter lassen sich sehr schlecht fotografieren, denn normalerweise sitzen sie nur mit geschlossenen Flügeln still, meistens in einer Hecke und dann sehen sie aus wie Weißlinge, nur manchmal kann man einen zarten, gelben Hauch durch die Flügel schimmern sehen. Deshalb hatte ich echtes Fotografenglück als sich dieser Schmetterling an einem sonnigen Julitag auf einer rosa Blüte von meinem Geknipse nicht stören ließ.

Village / Dorf

This is probably the smallest village I have ever walked through, yet it has everything a proper Bavarian village needs: an old church, a castle ruin, a restaurant / pub and a farm. No shop, no bridge across the river, no bus stop. My idea of a nice place to have fries and a beer or ice cream on a sunny afternoon, not my idea of a place to live.

The photo was taken in June, I plan to go hiking a bit north of this place as soon as possible. Presently a mild cold and a lot of rain makes me stay at home.

Das ist wahrscheinlich das kleinste Dorf, durch das ich je gelaufen bin, aber es hat alles, was so ein bayerisches Dorf braucht: eine alte Kirche, eine Burgruine, ein Wirtshaus und einen Bauernhof. Keinen Laden, keine Brücke über den Fluss, keine Bushaltestelle. Ein guter Platz um an einem sonnigen Nachmittag ein Pommes zu futtern und Bier zu trinken oder Eis zu essen – aber wohnen möchte ich da nicht.

Das Foto habe ich im Juni gemacht, ich werde so bald wie möglich nochmal etwas nördlich von diesem Ort wnadern gehen, aber im Augenblick hält mich eine leichte Erkältung und ziemlich viel Regen zuhause.

Mr and Mrs Blue

These two lovers danced among the weeds and the ruins of a castle when I watched them.

Dieses Liebespaar tanzte zwischen dem Unkraut und den Ruinen einer Burg, als ich es beobachtet habe.

They are Common Blues, the left one is male, the female on the right hand side.

Es sind Hauhechelbläulinge, links das Männchen, rechts das Weibchen.

And didn’t even let go of each other in mid air. I could watch them for minutes, lucky me.

Sie haben einander nicht mal im Flug losgelassen, ich hatte das Glück, sie minutenlang beobachten zu können.

Happy Summer Photography

This is a region notorious for unstable weather. So whenever there is a warm, sunny day, we tend to drop what we are doing and go out to enjoy ourselves. Given a I chance go to pretty places and take pictures. If you look carefully, you’ll see something that looks like a building at the top of the rock. Let me go down to the bridge and show you the top of the rock from another perspective.

Bei unserem sehr feuchten, wechselhaften Wetter war ich an einem sonnigen Tag in der vergangenen Woche zum Fotografieren unterwegs. Wenn man genau hinschaut sieht man oben auf dem Felsen etwas, das wie ein Gebäude aussieht. Ich geh mal zur Brücke runter und zeige euch den Hang von dort.

No, you haven’t seen this one before, you have seen another one. I have visited a fair number of castle ruins, so they don’t thrill me too much anymore. I like visiting them for the serenity, view, plants and animals you can often find there.

Nein, die habt ihr nicht schon mal gesehen, sondern eine andere. Ich habe schon etliche Ruinen besichtigt, deshalbe faszinieren sie mich nicht mehr so sehr. Aber ich gehe gern wegen der Ruhe, der Aussicht, den Pflanzen und Tieren, die man dort oft finden kann hin.

Note to self: A castle ruin can be a lively, cheerful place, if one visits it during an elementary school field trip.

Allerdings ist kann so eine Ruine auch ein sehr geschäftiger, fröhlicher Ort sein, wenn man mitten in einen Grundschulausflug gerät.

But there weren’t only voices and laughter in the air.

Allerdings war die Luft nicht nur von Schwatzen und Lachen erfüllt.

The butterflies were actually my main reason to choose this location. The were everywhere buzzing around my head all day. You’ll get to see more of them soon…

Die Schmetterlinge waren der eigentliche Grund meines Besuchs dieser Ruine. Sie waren überall und sind mir den ganzen Tag um den Kopf geflogen. Ihr werdet ein paar von ihnen zu sehen bekommen…

Colourful Refreshments / Bunte Erfrischungen

Today’s Fresh Breeze was inspired by an unpleasant event two weeks ago, an allergic reaction to an ice cream. With a badly swollen face, looking like I had got into a fight, I researched how to make ice cream, found lots or recipes and a few cool alternatives that seemed simple enough to try without experience, expertise or an ice cream maker. Now I proudly present photos and instructions from my first two attempts.

Die heutige Fresh Breeze entstand nach einem unangenehmen Zwischenfall, einer allergischen Reaktion auf ein Speiseeis. Mit einem geschwollen Gesicht, sodass ich aussah als wäre ich in eine Prügelei geraten, habe ich Eisherstellung recherchiert. Dabei habe ich jede Menge Rezepte und ein paar Alternativen gefunden, die einfach genug schienen, um es auch ohne Erfahrung, Vorkenntnisse oder eine Eismaschine zu versuchen. Hier sind Fotos und Anleitungen von meinen ersten beiden Versuche.

Frozen Cherry Yoghurt

Ingredients:

  • 150g / 5 oz frozen morello cherries
  • 150g / 5 oz plain yoghurt (3.5% fat)
  • 2 tbsp cream
  • 2 tbsp sugar

Preparation:

Cut the frozen cherries up with a knife to check if they are really all pitted (unless you have pitted them yourself). Put all ingredients into a tall cup an puree with a blender. Taste, add sugar, if desired (there’s a lot of acid in morello cherries). Now you have a slightly frozen mush. Cover the cup with a lid and put it into the freezer. Take it out every half hour to stir with a spoon until you get a sherbet-like texture. It’s best consumed promptly. If you keep it in the freezer for an extended time, it will become very hard, so you have to wait a couple of minutes for it to soften and stir it again, before you can eat it.

The method should work with various kinds of fruit. I’d not use yoghurt with a lower content of fat, but I would use one with higher fat content. Don’t replace the sugar by artificial sweetener, sugar reduces the freezing temperature and therefore changes the texture.

My thoughts:

Foolproof method to get a healthy refreshment that’ll taste exactly the way you want. It is quite time consuming though. I didn’t check the clock, but I think it took 3 hours until my mix had a nice texture, I could even have given it more time. The biggest advantage is complete control over all ingredients, of course. If you get an allergic reaction to this, the culprit will easily be found and can be replaced. If you are intolerant to lactose, you can replace yoghurt and cream by yoghurt from ewe’s milk.

Falsches Kirschjoghurteis

Zutaten:

  • 150g tiefgefrorene Sauerkirschen
  • 150g Joghurt (3,5% Fett)
  • 2 EL Sahne
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

Die gefrorenen Kirschen mit dem Messer halbieren, um sicherzustellen, dass wirklich keine Kerne mehr drin sind (falls man sie nicht selber entsteint hat). Zutaten in einem hohen Becher mischen und mit dem Passierstab pürieren, probieren, eventuell mehr Zucker zufügen. Das Ergebnis ist ein leicht angefrorenener Brei. Den Becher (möglichst mit Deckel) ins Gefrierfach stellen, alle halbe Stunde kurz rausnehmen und kräftig mit einem Esslöffel durchrühren, bis die Masse eine Sorbetkonsistenz hat. Dann am besten sofort aufessen. Falls das Gemisch länger im Gefrierfach steht, wird es steinhart und man muss es vor dem Verzehr einige Minuten antauen lassen und erneut umrühren.

Die Methode sollte mit allem möglichen anderen Früchten ebenfalls funktionieren. Einen Joghurt mit geringerem Fettgehalt würde ich nicht verwenden, mit höherem schon. Den Zucker nicht durch Süßstoff ersetzen, denn der Zucker senkt den Gefrierpunkt und verändert somit die Konsistenz.

Meine Meinung:

Ididotensichere Methode an eine gesunde Erfrischung zu kommen, die genau so schmeckt, wie man will, wegen der Rührerei ist es ziemlich zeitaufwändig, ich hab nicht mitgezählt, es dürften etwa 3 Stunden gewesen sein, bis es mir fest genug war. Größtes Plus ist natürlich die volle Kontrolle über die Zutaten. Falls man darauf eine allergische Reaktion hat, ist der Verursacher schnell gefunden und kann ersetzt werden (Laktoseallergiker können Schafsmilchjoghurt verwenden und die Sahne weglassen.) Mit normalem Speiseeis hat das hier nicht viel zu tun.

Fake Campari Orange Granité

Ingredients:

  • 200ml / 1 cup  orange juice
  • 50ml / 1/4 cup non-alcoholic bitter syrup (e.g. by Monin)

Preparation:

Pour the mix into a shallow dish and put it into the freezer. Stir after 2-3 hours, repeat, if necessary. Eat withing the next few hours. The texture is supposed to be much coarser than sherbet, small solid pieces of ice are ok.

My thoughts:

I can’t think of anything simpler. I only tried it, because I was curious, I simply used ingredients I happened to have at home. I loved the taste of the bitter, frozen mix, it is very refreshing indeed. I guess it would work just as well with genuine campari, but then you can’t eat as much as you want, especially on a hot day. Because of the ingredients of the syrup, there is a risk of allergic reactions. It can be reduced by using home made syrup or a brand that skips anything unnecessary like artificial colour. Of course this will work with all kinds of other combinations of flavours as well, e.g. cherry-almond, cherry-coconut, orange-coconut, orange-grenadine or cherry-banana.

Falsches Campari Orange Granité

Zutaten:

  • 200 ml Orangensaft
  •  50 ml alkoholfreien Bitter Sirup (z.B. von Monin)

Zubereitung:

Mischung in eine flache Schale gießen und ins Tiefkühlfach stellen, nach 2-3 Stunden umrühren, gegebenenfalls wiederholen. Innerhalb der nächsten Stunden verzehren. Die Konsistenz sollte deutlich gröber sein als ein Sorbet, kleine, feste Eisstückchen sind ok.

Meine Meinung:

Noch einfacher geht’s wirklich nicht. Ich hab das nur aus Neugier probiert und mit den Zutaten, die ich zufällig im Haus hatte. Die bittere, kalte Mischung hat mir super geschmeckt und war sehr erfrischend. Ich denke, es funktioniert auch mir echtem Campari, aber dann ist es an einem heißen Tag nicht mehr so vernünftig viel davon zu essen. Wegen der Sirupzutaten besteht ein Allergierisiko. Im Zweifelsfall muss man auf selbstgemachten Sirup oder Bioprodukte zurückgreifen, dann kommt man mit weniger Zutaten aus, die eine allergische Reaktion auslösen können. Auch hier kann man leicht andere Geschmacksrichtungen probieren, z.B. Kirsch-Mandel, Kirsch-Kokos, Orange-Grenadine, Orange-Kokos oder Kirsch-Banane.

This is my 200th post and I wanted to do something really cool today.

Das ist mein 200. Post, da wollte ich was ganz Cooles machen.

Rocky Riddles / Felsige Fragen

Hiking along a rocky path through the forest, I saw these odd looking rocks,

Auf dem felsigen Weg durch den Wald fand ich diese seltsamen Steine,

found a cave beside it and walked through it,

daneben die Höhle und als ich hindurchgegangen war,

to look at this rock at the other side.

habe ich auf der anderen Seite diese Felswand betrachtet.

Technically these images have been created in very different ways. Can you see which one is a just a post-processed photo? Do the pictures look natural to you? Guess which picture has been dramatically manipulated. No picture shows anything fake, only the amount and style of post processing varies and I am very keen to know if it is obvious, especially to fellow photographers.

Technisch sind diese drei Bilder ganz verschieden gemacht. Könnt ihr erkennen, welches nur ein etwas nachbearbeitetes Foto ist? Sehen die Bilder natürlich aus? Ratet mal, welches am stärksten manipuliert wurde. Kein Foto zeigt etwas Unechtes, nur Art und Umfang der Bearbeitung variieren deutlich und ich möchte gern wissen, ob das offensichtlich ist, besonders für andere Fotografen.